Schnäppchen

Kategorien

Wo liegt die bescheuerte Hosts-Datei?

Ich hasse es! Ich habe hier gerade ein altes Windoes 2000 vor mir und suche die Hosts-Datei…

Windows NT, Windows2000, Windows XP, Windows 2003 Windows Vista, Windows 7 %SystemRoot%\system32\drivers\etc\hosts

Der Speicherort kann in der Registry geändert werden:

\HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters\DataBasePath Windows 95/98/Me %WinDir%\hosts Windows Mobile in der Registry:

\HKEY_LOCAL_MACHINE\Comm\Tcpip\Hosts Linux, Unix, Mac Os X /etc/hosts iPhone . . . → Read More: Wo liegt die bescheuerte Hosts-Datei?

Zombie-Cookies löschen

Flash-Player Speichereinstellungen

Dass der Flash-Player eigene Cookies speichert, die nicht gleichzeitig mit den Browser-Cookies gelöscht werden, ist wohl inzwischen allgemein bekannt. Dass diese Cookies dazu benutzt werden, gelöschte Browser-Cookies wieder herzustellen, war mir neu.

Es reicht jetzt. Ich werde den Flash-Player jetzt nur noch bei Bedarf aktivieren. Und für diese seltenen Situationen werde . . . → Read More: Zombie-Cookies löschen

Emacs: Backups nerven!

Die emacs-Backups nerven! Dauernd generiert emacs Backups und Autosaves von sensiblen Konfigurationsdateien in irgendwelchen Verzeichnissen, in denen sie wirklich nix zu suchen haben (zum Beispiel im DocumentRoot des Webservers).

Zum Glück kann man emacs zu allem möglichem überreden – unter anderem auch dazu seine Backups im /tmp Verzeichnis (oder sonst wo) abzulegen. Ryan Barrett . . . → Read More: Emacs: Backups nerven!

Backup mit rsync

Ich brauche ein vernünftiges Konzept für Backups. Das Zauberwort dafür heißt rsync. Und wie richtet man das ein? Diese Anleitung geht davon aus, dass sowohl der Rechner, dessen Daten gesichert werden sollen, als auch der Rechner, der die Daten empfangen soll unter Linux laufen. Der Einfachheit halber heißen sie hier einfach server.xx und client.xx.

. . . → Read More: Backup mit rsync