Schnäppchen

Kategorien

X-Forwarding über ssh

Wenn man sich in einem unsicheren Netzwerk eine X-Session von einem entfernten Rechner holen möchte, dann sollte die Verbindung tunlichst verschlüsselt sein. Mit ssh/sshd ist das ganz einfach. Hier eine kleine Anleitung, die ich unter openSuse 11.4 und Debian Lenny getestet habe:

  • Auf dem Server muss xauth  installiert sein. Falls das nicht der Fall ist, muss es nachgeholt werden.
  • Eine normale SSH-Verbindung vom Client zum Server sollte funktionieren. Dafür müssen natürlich der SSH-Client und der SSH-Daemon (sshd) installiert sein und die Firewall muss entsprechende Verbindungen durchlassen.
  • Sowohl unter openSuse als auch unter Debian war der SSH-Daemon nach der Installation bereits richtig konfiguriert. Sollte das nicht der Fall sein, muss die Variable X11Forwarding in /etc/ssh/sshd_config auf yes gesetzt werden. Anschließend muss der SSH-Daemon neu gestartet werden (/etc/init.d/ssh restart)
  • In der Konfigurationsdatei des SSH-Client (/etc/ssh/ssh_config) müssen die Variablen ForwardX11 und  ForwardX11Trusted auf yes gestzt werden.
  • Die Option -X gibt dem SSH-Client eingeschränkte Rechte für das eigene Display. Die Option -Y gibt ihm vollen Zugriff auf das Display. Meist reicht es eine SSH-Verbindung mit der Option -X zum Server aufzunehmen (ssh -X zielrechnername).

Programme, die nun in diesem Terminal auf dem Server gestartet werden, werden nun auf dem Client angezeigt. Versuche es einfach mal, indem Du glxgears eingibst.

Weblinks:

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.