Schnäppchen

Kategorien

internal dummy connection

Solltest Du dich über gelegentliche merkwürdige Requests der Adresse “*” vom eigenen Webserver wundern – keine Angst, das sind keine chinesischen Hacker. Der Apache weckt damit einfach gelegentlich seine schlafenden Prozesse, damit sie nachsehen können, ob sie sich beenden können. Ein entsprechender Eintrag in der access.log könnte zum Beispiel so aussehen:

::1 - - [13/Aug/2010:12:15:55 +0200] "OPTIONS * HTTP/1.0" 200 - "-" "Apache/2.2.9 (Debian) PHP/5.2.6-1+lenny9 with Suhosin-Patch mod_python/3.3.1 Python/2.5.2 mod_perl/2.0.4 Perl/v5.10.0 (internal dummy connection)"

Offenbar können diese Internal Dummy Connections gelegentlich Probleme bereiten, wenn sie auf einen viel beschäftigten Server mit CakePHP oder Typo3 Sites treffen. Da der Request immer an den Default VHost geht, kann man localhost als Default VHost konfigurieren, damit nicht bei jedem internen Connect die ganze Framework-Maschinerie angeworfen werden muss.

Weblinks:

2 Kommentare zu internal dummy connection

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.