Schnäppchen

Kategorien

Linux: Standard-Editor auswählen

Jedes Mal, wenn ich versuche bei einem neu aufgesetzten Linux kurz die Crontab anzupassen (crontab -e) kriege ich die Kriese. Es öffnet sich ein Editor, den ich nicht vernünftig bedienen kann (gewöhnlich /usr/bin/vi). Um das zu ändern, schreibt man einfach den gewünschten Editor (bei mir /usr/bin/emacs) in die Umgebungsvariable EDITOR.

Das kann global für alle User geschehen, indem man den gewünschten Wert in die Datei /etc/profile schreibt oder nur nur für bestimmte User, indem man ihn in die Datei .profile im Home-Verzeichnis des entsprechenden Users schreibt.

export EDITOR=/usr/bin/emacs

Wie immer unter Linux gibt es ein paar Anmerkungen:

  • Die Dateien /etc/profile und ~/.profile sind Konfigurationsdateien der weit verbreiteten Bash und weiterer Bourne-kompatibler Shells (sh, ksh, ash usw.). Andere Shells verwenden teilweise andere Konfigurationsdateien. Zsh kennt zum Beispiel die folgenden: zshenv, zprofile, zshrc und zlogin bzw. zlogout und zwar jeweils als /etc/z* und ~/.z*.
  • Abhängig vom Inhalt der Profile-Dateien der unterschiedlichen Linux-Distribution liest die Bash beim Start weitere Konfigurationsdateien. Das kann zum Beispiel /etc/bashrc bzw. ~/.bashrc oder bash.bashrc einschließen. Auf das Glatteis etwas über den Unterschied zwischen profile und bashrc zu schreiben werde ich mich hier lieber nicht begeben. Näheres siehe in den Weblinks.

Weblinks:

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.